1. Über 20 Jahre Erfahrung im Coaching, Ausbildung, Mediation, Teamentwicklung, Unternehmensnachfolge, Seminare.
  2. Weiterentwicklung und Integration von vielen verschiedenen Methoden zum System Empowering.
  3. Weiterentwicklung der Systemgesetze wie Zugehörigkeit, Anerkennung usw. zum Fundament für Konfliktlösung, Unternehmensnachfolge, Strategieentwicklung, Teamentwicklung und Persönlichkeitsentwicklung.
  4. Wirksamkeit als höchsten Wert – Klarheit, Transparenz, Ziel und Lösung.
  5. Selbstcoaching: Wir werden durch unsere Arbeit beim Kunden/Klienten überflüssig, da er alleine weitermachen kann.
  6. Konfliktcoaching / systemische Mediation mit Hilfe der Systemgesetze und wie Systemgesetzverletzungen aufgelöst werden.
  7. Methoden des System Empowerings sind skalierbar, also auf Einzelpersonen, Paare, Teams und Organisationen anwendbar.
  8. Keine klassische Mediation sondern die selbst entwickelte systemische Mediation, die Systemgesetzverletzungen zum Zeitpunkt der Entstehung auflöst.
  9. Nutzung des Kommunikationsmodell nach Dr. Bischop: Sachebene, Beziehungsebene und das Fundament – die Systemgesetzebene.
  10. Praxistauglich: Alle Methoden haben wir auf uns selbst angewendet und natürlich dann bei unseren Kunden.
  11. Vermeidung von Leid und Ängsten im Coaching – Wir führen den Klienten immer zum Zeitpunkt, wo/wann es noch gut war.
  12. Systemcheck – Wir achten darauf, dass die Zielerreichung keine negativen Auswirkungen entstehen lässt.
  13. Genea-Methode: Systemgesetzverletzungen bei den Ahnen (beispielsweise Kriegsenkel) werden innerlich aufgelöst.
  14. Empowering-Methode: Aufarbeitung von prägenden Erlebnissen, meistens vorher durch innere Stärkung der Vorfahren.
  15. Denk- und Basisgefühl – Denkgefühl als Folge des Denkens. Basisgefühl unabhängig vom Denken, enthält alle Prägungen, Verletzungen und schöne Erlebnisse.
  16. Lernen von Achtsamkeit – Stimmig und unstimmig zwischen dem Basis- und Denkgefühl erkennen
  17. Grundlegende Veränderungen entstehen, wenn nicht nur das Denken / Denkgefühl sich verändert sondern das Basisgefühl mit dem Gefühl von Leid, Angst, Trauer und Wut wird durch das Auflösen von Systemgesetzverletzungen verändert.
  18. Gesundheitsthemen sehen wir als Signale, die eine tieferliegende Ursache haben. Diese decken und lösen wir auf. Oft entsteht Krankheit durch zu viel unterdrückte Wut.
  19. Wut als Hinweisgeber für Verursacher und Krankheiten.
  20. Selbstcoaching – Erlernen von Methoden wie Signalarbeit, Kreislauf Bewusstes / Unbewusstes, SystemCheck zum Selbstcoachen.
  21. Ständige Weiterentwicklung – Wir lernen ständig dazu, erhalten gerne Feedback und sind neugierig auf Neues.
  22. Vielfalt des Berufsbildes: Dr. Bischop ist promovierter Quantenphysiker, Frau Dulige ist ehemalige Juristin und Herr Moreno Sommer ist ehemaliger Marineoffizier.
Hanseatisches Institut hat 5,00 von 5 Sternen | 51 Bewertungen auf ProvenExpert.com
X