In dieser Folge interviewet Felix Lehmann den Unternehmer Dirk Mehrens. Es ist Inhaber und Geschäftsführer der MEHRENS UNIFIED COMMUNICATION GMBH. Dirk Mehrens ist ehemaliger Ausbildungsteilnehmer des Hanseatischen Instituts (Systemischen Coaching Ausbildung und Coach-Mediator Ausbildung) und hat die Systemgesetze als Teil seiner Firmenkultur integriert. Das Ergebnis: 

In diesem Podcast spricht Dirk Mehrens über die Anfangszeiten und die Veränderung als Unternehmer und als SystemEmpowerer CoachMediator.

www.mehrens.de

Die Herausforderung des Unternehmers – Unternehmenskultur schaffen

Konflikte in der Firma führten dazu, dass Dirk gesundheitlich angeschlagen war. Das ging so weit, dass er aufgrund kognitiver Überladung umfiel und sein Bewusstsein verlor. Seine Frau Susann rettete ihn. Ab hier sollte sich nun einiges ändern. 

Dirk erkannte: wenn ich nicht wieder aufgestanden wäre, hätte ich meine Familie und Firma mit vielen Unklarheiten zurückgelassen.

Dirk suchte sich Hilfe für die Konflikte und bekam das Hanseatische Institut empfohlen. Mit Dr. Dieter Bischop als Coach und Mentor lernte er die Systemgesetze kennen. Ab hier veränderte sich sein Leben grundlegend, wofür er heute noch sehr dankbar ist. Das war ein so großes Aha Erlebnis, dass er die Systemgesetze auch in sein Unternehmen einführte. 

Die Einzelnen Schritte des Kulturwandels

Zu erst ging es darum, sich selbst wieder in Kraft zu bringen, damit es richtig gut werden kann. Er wollte ausgeglichen kraftvoll werden.  In der Vergangenheit hatte er oft seine eigenen Werte nicht respektiert und verraten. Das war einer der Gründe, weshalb Dirk immer mehr gesundheitliche Signale bekommen hatte. Er lernte seine Schwertseite stimmig zu integrieren, was ihm ermöglichte, Grenzen zu ziehen und konsequent zu sein. Dieses Potenzial steckt in jedem Menschen, ausgeglichen kraftvoll, liebevoll konsequent zu sein. Das brauchen wir als Unternehmer aber auch als Ehepartner. 

Zunächst im Coaching und Mentoring und dann auch in der Ausbildung zum Coach Mediator öffneten sich bei Dirk wie er selbst sagt, Tore. Durch die persönliche Entwicklung konnte er auch für andere da sein. Er brachte die Coachingelemente in seine Firma ein und veränderte dadurch die Unternehmenskultur. 

So konnten im Unternehmen die Konflikte aus der Vergangenheit gelöst werden und neue Blickwinkel entstehen. Die Vision und Kultur wurde klar.