Als erfolgreiche Unternehmensnachfolge am Praxisbeispiel wählen wir eine Familie, wo der Gründer sich von seiner Frau im Schlechten getrennt hat, der gemeinsame Sohn darunter leidet und die Firma übernehmen soll/will.

Ausgangspunkt:
Eine Familiennachfolge droht zu scheitern.
Die Mitarbeiter und der Vater (Gründer und Inhaber) fühlen sich und die alte Kultur vom Sohn nicht gewürdigt und ausgeschlossen. Die Mitarbeiter sind dem Alten und dem Gründer gegenüber loyal und wollen ihn behalten und den Sohn hinaus mobben. Der Vater kann in so einer Situation nicht loslassen und muss für das Alte eintreten. Das führt unweigerlich zum Kampf zwischen Senior und Junior.

Vorgehen – Lösung:
Einzelgespräche jeweils mit dem Vater und danach mit dem Sohn.
1. Vorstellung der Systemgesetzebene und der Systemgesetze.
2. Ausarbeiten des Systemogramms
3. Zeit- / Ursachen- Diagramm
4. Vorstellen des PowerCodes, wie Systemgesetzverletzungen aufgelöst werden.

Ursache war, dass der Vater sich von seiner Frau (Mutter des Sohnes) scheiden ließ, weil er eine neue Frau kennen lernte. Außerdem schloss er seine erste Frau aus und redete schlecht über sie.
Der Sohn fühlt sich dadurch ebenfalls nicht anerkannt und zum Teil ausgeschlossen. Gleichzeitig trägt er Wut in sich gegenüber seinem Vater und der neuen Frau.
Diese Verletzung heilt keine Zeit und so schloss er seinen Vater bei der Übernahme des Unternehmens aus (als negativer Ausgleich und zum Wutabbau).

Als beiden diese Dynamik bewusst wurde, bekam der Vater die Aufgabe, wieder respektvollen Kontakt zur Mutter herzustellen, um damit den Ausschluss aufzuheben.

Vorgehen – Lösung Einzelgespräch System Empowering

Dazu führten wir ein Coaching mit dem Vater durch. Es wurde nach dem Punkt gesucht, wo es zwischen ihm und seiner Frau gut war, welche Systemgesetzverletzungen entstanden waren und wie es dann zur Trennung kam. Dabei erkannte er, welcher Anteil bei ihm lag und er konnte Verantwortung übernehmen und innerlich Systemgesetzverletzungen mit ihr auflösen. Dadurch veränderte sich nicht nur seine Einstellung seiner früheren Frau gegenüber sondern seine Wut verringerte sich. Auch erkannte er, dass der Ausschluss seiner Frau gleichzeitig Ausschluss für den Sohn bedeutet, denn er ist ja zur Hälfte aus der Mutter entstanden.

Danach bat ich den Vater und seinen Sohn zu einem Zweiergespräch.

Vorgehen – Lösung Zweiergespräch System Empowering:
Der Vater erzählte dem Sohn von seiner inneren Arbeit, wie er Systemgesetzverletzungen mit seiner früheren Frau aufgelöst hat und er Verantwortung dafür übernimmt. Das erleichterte den Sohn sehr.
Die erste Systemgesetzverletzung zwischen dem Vater und Sohn wurde aufgedeckt. Der Vater erkannte die Verletzung, die beim Sohn entstanden war, an.
Der Vater konnte dem Sohn dann aus vollem Herzen sagen, dass es nicht seine Absicht war und das es ihm Leid tut.
Dieses kam beim Sohn an!
Der Vater nahm dann noch die Wut des Sohnes zurück.

Danach wurden weitere Verletzungen, die als Folge der ersten Verletzung entstanden waren, mit beiden aufgelöst.

Die Beziehung zwischen beiden veränderte sich und es kam zu einer Annäherung und langsam entstand gegenseitiger Respekt und Anerkennung.
Der Sohn musste seinen Vater und seine Verdienste in der Firma nicht mehr länger ausschließen, sondern konnte und kann die Verdienste des Vaters würdigen.

Diese erfolgreiche Unternehmensnachfolge wirkte sich sofort auf die Firma und deren Mitarbeiter positiv aus!

Erfolgreiche Unternehmensnachfolge am Praxisbeispiel Halbruder

Ausgangspunkt:
Ausgangspunkt ist das obige Praxisbeispiel. Zusätzlich bekam der Vater mit seiner neuen Frau einen Sohn, also einen Halbbruder zum ersten Sohn.
Der Vater bestimmte seine beide Söhne als Nachfolger seiner Firma. Jetzt schloss der ältere Sohn nicht nur seinen Vater aus, sondern auch seinen Halbbruder. Denn er war nicht nur wütend auf seinen Vater und seiner Stiefmutter sondern auch auf seinen Halbbruder.

Vorgehen – Lösung:
Genauso wie in Beispiel II.

Als es zwischen dem Vater und seinem ersten Sohn zu einer Lösung gekommen war, wurde ein Einzelgespräch mit dem Halbbruder geführt (Systemgesetze und Systemogramm wurden vorgestellt).
Danach gab es ein Zweiergespräch mit dem ersten Sohn und dem Halbbruder sowie später kam der Vater hinzu. Hierbei wurden alle Systemgesetzverletzungen aufgelöst und es entstand auch gegenseitige Anerkennung zwischen den beiden Brüdern.

Hanseatisches Institut hat 5,00 von 5 Sternen | 51 Bewertungen auf ProvenExpert.com
X