Sind alle Systemgesetzverletzungen innerhalb des Teams und mit der Teamleitung mit Hilfe des Coaching oder der Mediation aufgelöst bzw. liegen keine tiefliegenden Verletzungen vor, so kann sich um die Teamvision gekümmert werden. Dafür finden Sie die folgende Teamübung.

Teamvision im Team erarbeiten mit den Teamentwicklungsebenen

Da für die Teamvision und für diese Übung keine Systemgesetzverletzungen vorliegen dürfen bzw. davon ausgegangen wird, dass die Systemgesetzebene in Ordnung ist, nutzen wir nur sechs der sieben Teamentwicklungsebenen.

Start: Ausgangspunkt muss ein positives Ziel sein.
Umgebung: Jeder nimmt sich eine Karte und schreibt darauf kurz die Umgebung.
• Dann geht jeder auf den Platz seines rechten Nachbars und fühlt und probiert das Geschriebene zu verstehen („Versetze dich in die Schuhe des anderen“).
Verhalten: Wenn du auf deinen Startpunkt zurückgekommen bist, so gehe eine Ebene höher, zur Verhaltensebene. Versetze dich in diese Ebene, welches Verhalten steht zur Verfügung usw. Schreibe dazu ein Stichpunkt auf eine neue Karte.
• Dann gehe eine Runde auf der Verhaltensebene (rechter Nachbar) und so weiter, bis du wieder zu deiner Karte mit dem Verhalten angekommen bist.
Fähigkeiten: Jetzt gehst du eine Ebene höher und schreibst eine Karte über die Fähigkeiten. Wieder herumgehen.
• Überzeugungen: Nächste Ebene höher und die Karte mit den Überzeugungen schreiben. Wieder herumgehen.
• Identität: Nächste Ebene höher und die Karte mit der Identität schreiben. Wieder herumgehen.
• Vision: Nächste Ebene höher und die Karte mit der eigenen Vision schreiben und wieder herumgehen und jeweils die Plätze der anderen einnehmen.
• Teamvision: Ist jeder wieder an seinem Platz angekommen, wird gemeinsam eine Teamvision entwickelt. Im Zentrum steht zum Schluss die Teamvision, die sich aus den verschiedenen Visionen ergibt. Findet gemeinsam eine Metapher oder ein Bild.

vision des teamsIst die Teamvision erarbeitet, so ist auf den Ebenen der Entwicklung die nächsthöhere Ebene über der Vision die Identität. Für Teams heißt die Identitätsebene, die Fragen: „Wer sind wir als Team und welche Metapher geben wir unserem Team? Welche Rollenverteilung haben die Teammitglieder?“ zu beantworten. Auch hierzu eine kurze Beschreibung einer Übung dazu:

Aus der Teamvision die Teammetapher ableiten: Unser Team als …

Für diese Übung werden zwei große Bogen Pinnwandpapier benötigt, die in der Mitte durch einen Klebestreifen miteinander verbunden werden.

• 1. Teil: Welche Metapher?
Zuerst wird gemeinsam im Team festgelegt, welche Metapher als Arbeitsgrundlage gewählt werden soll. Mögliche Metaphern sind z.B.: Unser Team als … Schiffsmannschaft, Orchester, Fußballmannschaft, Tier, Tierrudel, Auto, …

• 2. Teil: Grundgerüst (Als Beispiel wähle ich die Schiffsmannschaft)
Ohne miteinander zu sprechen, malt das Team ein Schiff auf den Bogen. Es empfiehlt sich dazu, das Blatt auf dem Boden zu platzieren, so dass der Eindruck spielender Kinder entsteht. Nach Fertigstellung des Schiffes wird die Schiffsmannschaft eingezeichnet. Anschließend darf das Bild mittels Farben koloriert werden.

• 3. Teil: Name
Die Gruppe setzt sich zusammen und verhandelt über den Namen des Schiffes. Der Name wird in das Schiff hineingeschrieben.

• 4. Teil: Rollenverteilung, wer ist wer?
Es werden folgende Funktionen untereinander in der Gruppe ausgehandelt:
Wer sind die Matrosen?
Wer ist der Steuermann (zuständig für Navigation)?
Wer ist 2. Offizier?
Wer ist der 1. Offizier?
Wer ist Kapitän?
Wer ist der Reeder?
…?

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Hanseatisches Institut hat 5,00 von 5 Sternen | 54 Bewertungen auf ProvenExpert.com
X